Willkommen beim Netzwerk Weiterbildung

Wir bieten Informationen und Hilfen für alle Beteiligten bei Fragen der beruflichen und politischen Bildung und Weiterbildung.

Unser Ziel ist die Reflektion und Verbesserung der beruflichen Situation der Weiterbildungsbeschäftigten. Die Grundsätze unserer redaktionellen Arbeit finden sie unter Über uns/Aktuelles.

Aktuelle Nachrichten zur Entwicklung in der Weiterbildung finden sie unter Weiterbildung in Deutschland.



Betriebliche Qualifizierung von Flüchtlingen: Erhebliches Engagement, aber oft noch im „Testbetrieb“

(16.09.2016) Geflüchtete sind die neue Zielgruppe in der beruflichen Ausbildung von Betrieben. Sie stellt die Betriebe aber auch vor besondere Herausforderungen. Das gilt insbesondere für die sprachlichen Fähigkeiten, bei denen die befragten betrieblichen Expertinnen und Experten ein grundsätzliches Problem konstatieren: Die staatlichen Integrationskurse – die zudem nur einem Teil der Flüchtlinge zugänglich sind – vermitteln Kenntnisse auf dem Sprachlevel B1. Das reicht aber nicht aus, um einen Aufnahmetest zu bestehen oder eine Ausbildung mit Aussicht auf Erfolg zu absolvieren.

Das geht aus der neuen Studie „Flüchtlinge in der Arbeitswelt. Qualifizierungsinitiativen in Großunternehmen." der Hans-Böckler-Stiftung hervor. „Nicht zuletzt dieses Problem macht deutlich, dass viele Unternehmen bei ihrem Engagement für die Flüchtlingsintegration nach wie vor zwangsläufig in einer Art Testphase stecken, die sie nur mit überschaubaren Teilnehmerzahlen bewältigen können“, sagt Dr. Michaela Kuhnhenne, Bildungsexpertin der Stiftung.
mehr...


Arbeitsuchende und Langzeitarbeitslose profitieren zu wenig von guter Arbeitsmarktlage

(08.09.2016) Trotz der Sommerpause zeigt sich der Arbeitsmarkt weiter robust. Das ist die gute Nachricht. Gleichzeitig profitieren Arbeitsuchende und Langzeitarbeitslose immer noch viel zu wenig von der guten konjunkturellen Lage. Das bleibt die schlechte Nachricht - vor allem für die Jobcenter, die zusätzlich durch die Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen herausgefordert sind.

Es rächt sich, dass Arbeitsministerin Nahles die strukturellen Probleme am Arbeitsmarkt nicht angegangen ist. Zwar beklagt sie selbst die anhaltend hohe Langzeitarbeitslosigkeit. Doch außer ihren Mini-Programmen für die Gruppe hat sie wenig vorzuweisen. Symptomatisch dafür ist der Rückgang der begonnenen Weiterbildungen von Arbeitslosengeld-II-Beziehern um über 20 Prozent seit 2012. Für viele Arbeitslose bedeutet die fehlende Qualifizierung das dauerhafte Aus am Arbeitsmarkt, Langzeitarbeitslosigkeit und Langleistungsbezug sind die Folge. Ministerin Nahles kann nicht einerseits das Hohelied der Weiterbildung singen und andererseits immer weniger Arbeitsuchenden die Chance dazu geben. Es muss endlich ein Strategiewechsel in der Arbeitsförderung her. Das erklärt die arbeitsmarktpolitische Sprecherin Der Grünen, Brigitte Pothmer, in ihrer Presseerklärung vom 31. August 2016.
mehr...